Der Neckar - Reisen - Freizeit - Hotels
Sie befinden sich hier: Der Neckar  Städte am Neckar  Heidelberg
Heidelberg | Romantische Stadt am Neckar
 

 vorheriger Tippnächster Tipp 

 

Heidelberg am Neckar  | Ein Reisebericht


Verlieren Sie Ihr Herz in Heidelberg am Neckar

 

 

Die Altstadt von Heidelberg am Neckar zählt neben Berlin und dem Schloss Neuschwanstein zu den beliebtesten Tourismuszielen in ganz Deutschland. Gerade in den Sommermonaten ziehen täglich tausende Touristen aus aller Welt durch die engen Gassen von Heidelberg. Ja man kann mit recht sagen "Heidelberg Tourismus" ist eine weltbekannte Marke. Die rund 150.000 Einwohner zählende Stadt Heidelberg liegt im Norden des Bundeslandes Baden-Württemberg. Gemeinsam mit den Nachbarstädten Mannheim und Ludwigshafen bilden sie die Metropolenregion Rhein-Neckar. Die Stadt liegt am Rande des Odenwalds am Fluss Neckar. In Heidelberg befindet sich eine sehr renommierte Universität, aber auch zahlreiche bedeutende wissenschaftliche Institute. Bekannt ist Heidelberg aber vor allen Dingen für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten. So ist der Heidelberg Tourismus einer der wichtigsten wirtschaftlichen Faktoren der Stadt. Die Stadt bietet eine herrlich lange Fußgängerzone (seit 1978 autofrei) mit zahlreichen Cafes, Restaurants, vielen inhabergeführten Geschäften - die Einkaufsmeile Heidelbergs.

 

 

Sehenswürdigkeiten Heidelberg

Eines der bedeutendsten Heidelberg Sehenswürdigkeiten ist das Heidelberger Schloss. Dieses wurde zunächst als Burgfeste Ende des 13. Jahrhunderts erbaut. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg zu einer Residenz der Kurfürsten der Kurpfalz ausgebaut. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688-­1697) wurde das Schloss zerstört. Zwar gab es immer wieder Versuche das Gebäude aufzubauen, doch scheiterte dies zumeist an dem hohen finanziellen Aufwand. Heute ist das Heidelberger Schloss die berühmteste Ruine in Deutschland.

 

 

Das Heidelberger Schloss ist fast von überall in der Stadt zu sehen und prägt das Stadtbild. Es kann zu Fuß oder mit der Heidelberger Bergbahn (Ausstieg auf halber Strecke, ein Erlebnis auch für Kinder) erreicht werden. Wer weiter fährt gelangt zum Königsstuhl (567,8 m). Die Bahn überwindet teils Steigungen von 43% und ist mit 1,5 km die längste Bergbahnstrecke Deutschlands. Die Aussicht über Heidelberg, das Neckartal, ins Rheintal (vom Königsstuhl) oder auf den Odenwald ist lohnenswert. Viele Hochzeitsfotos werden im Bereich des Schlosses geschossen. Führungen werden angeboten.


Öffentliche Stadtführungen Heidelberg am Neckar (ohne Gewähr) Stand 08/2017

April - Oktober
Deutsch: täglich 10:30 Uhr zusätzlich freitags 18:00 Uhr und samstags 14:30 Uhr
Englisch: Donnerstag - Freitag - Samstag 10:30 Uhr
Während des Altstadtfestes Heidelberger Herbst am 30.09.2017 findet kein Altstadtrundgang um 14.30 Uhr statt.
November - März
Deutsch: Freitag 14:30 Uhr und Samstag 10:30 Uhr
Dauer: 1,5 Std.

Fragen Sie bei Interesse auch nach Abendführungen oder Stadtrundfahrten mit Schlossbesichtigung. Es wird auch eine Segway StadtSafari angeboten. Darüberhinaus sind auch Schiffahrten auf dem Neckar vorbei an vielen Burgen nach Neckarsteinach möglich. Wer will, mietet sich einen Roller, es werden auch Ballonfahrten angeboten. Infos erhalten Sie im Tourismusbüro Heidelberg oder finden Sie auf deren Webseiten.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine Reservierung telefonisch oder per E-Mail bei den Mitarbeitern im Tourismusbüro:
kurzfristige Anmeldungen unter: Telefon: 0 62 21 58 44 444
Tel.: +49 6221 58 40 223 oder +49 6221 58 40 225
Email: guide@heidelberg-marketing.de


 

Im Schloss befindet sich auch das legendäre Große Heidelberger Fass. Dieses wurde um 1751 erbaut und hat einen Fassvolumen von 221726 Litern. Allerdings erwies sich das Fass als undicht, so dass es nur dreimal gefüllt wurde. Weitere Heidelberg Sehenswürdigkeiten sind die Alte Brücke über den Neckar mit dem Brückentor. Die Brücke verbindet die historische Altstadt mit dem Heidelberger Stadtteil Neuenheim. Das aus rotem Sandstein erbaute Bauwerk wurde 1788 eröffnet. Am Südende der Brücke führt das Brückentor in die Altstadt. Dieses Tor war früher Bestandteil der mittelalterlichen Stadtmauer.  Der Neckar war vor der Schiffbarmachung ein wilder Fluß. Immer wieder hat das Hochwasser die Holzbrücken fortgerissen oftmals hat auch Eisgang die Brücken zerstört (1288, 1308, 1340, 1400, 1470!!!). 1788 wurde deshalb die Brücke unter Kurfürst Karl Theodor  mit dem typisch roten Sandstein aus dem Neckartal erbaut. Interessant ist, dass bereit die Römer im ersten Jahrhundert nach Christi eine Brücke über den Neckar bauten. Nachdem diese Brücke im dritten Jahrhundert verfallen war, vergingen über 1.000 Jahre bis zur nächsten Neckarbrücke bei Heidelberg. Hochwasser hat Heidelberg auch immer sehr zugesetzt. Im Winter Februar 1784 war bislang das größte Hochwasser als Tauwetter und Eisgang die Stadt enorm beschädigten.

Das Zentrum von Heidelberg Tourismus die Altstadt. Hier finden sich zahlreiche kunsthistorisch bedeutsame Gebäude, die alle zu den Heidelberg Sehenswürdigkeiten zählen. Genannt seien hier die das Karlstor, die Heiliggeistkirche, die Alte Universität und die Alte Anatomie.

 

Tipp: Besuchen Sie doch die Heiliggeistkirche in der Altstadt. Erwähnenswert sind die unterschiedlich gestalteten, modernen Kirchenfenster (Hella De Santarossa, 1997-2002), die in einem Wettbwerb zur Neugestaltung nach der Zerstörung 1945 ausgelobt wurden. Absolut lohnenswert ist ein Aufstieg auf die Kirchturmspitze. Gegen eine kleine Gebühr stehen zwar etliche Treppen vor Ihnen doch der Rundumblick vom Kirchturm ist fantastisch und entlohnt für den mühsamen Aufstieg.

 

 

 

 

 

Wer etwas Zeit, Lust und einigermaßen gut zu Fuß ist sollte sich bei gutem Wetter auf der gegenüberliegenden Seite auf den Heidelberger Philosophenweg begeben. Dazu ist ein kurzer aber knackiger Anstieg zu bewältigen. Gleich nach der Brücke führt linkerhand ein Steig (der Schlangenweg) mit einigen Treppen aber auch Ruhepunkten für Verschnaufpausen nach oben zum Balkon Heidelbergs. Wer sich dann vom Aufstieg  - ich musste ganz schön pumpen :-)  - einigermaßen erholt hat genießt einen traumhaften, sonnigen Blick über Heidelberg, der zweifelsfrei zum Philosophieren anregt. Hier sollen einst Philosophen gewandelt sein, entsprechende Beschilderungen sind am Panoramaweg angebracht. Parkbänke laden zum Verweilen ein. Gärten mit Palmen, Zypressen, Bambus und Pinien gedeihen an diesem von der Sonne verwöhnten Hang und versetzten mich in mediterrane Stimmung.


 


Bilder © Bernd Maier

 

 

 

Feuerwerk und Heidelberger Schlossbeleuchtung
Mehrmals im Jahr wird in Heidelberg am Abend ein Feuerwerk gezündet (aktuelle Termine im Internet). Das Spektakel ist absolut lohnenswert. Der "Sound" hallt im engen Neckartal besonders und geht durch Mark und Bein. Rechtzeitig vor Ort zu sein ist wegen des Verkehrs, der Parkplätze und auch wegen eines guten Standortes ratsam. Die Stimmung in der Stadt ist vor und nach dem Feuerwerk sehr lebendig.

Vom Philosophenweg oder vom Neckarufer hat man einen wunderbaren Blick auf das beleuchtete Schloss und das Feuerwerk.
Ab 17.00 Uhr gibt es an den Veranstaltungen Straßensperrungen im Bereich des Feuerwerkes, welches von der alten Neckarbrücke gezündet wird. 

Termine 2017/2018: (Termine ohne Gewähr, Terminänderungen vorbehalten)
02.09.2017 | 02.06.2018 | 01.09.2018  jeweils um 22:15 Uhr 

<-->

Details

Google-Earth-Koordinaten:


Breite:  49°24'43.75"N
Länge:   8°42'33.80"E

 

 

 

nach oben | Impressum

copyright © 2010-2017 Bernd Maier. Alle Rechte vorbehalten.
Sämtliche Fotos fallen unter den Schutz des § 72, Urheberrechtsgesetz.